Mark Benecke Christina Prechtl veganinchen

Dr. Mark Benecke – Reden wir über die messbare Wahrheit

Dr. Mark Benecke ist der bekannteste Kriminalbiologe der Welt und hat mit einer Menge totem Fleisch zu tun. Ist das für ihn der Grund vegan zu leben? Oder ist es vielmehr der messbare Fakt, dass wir uns im größten Artensterben seit Menschengedenken befinden? Oder dass es kein einziges Argument mehr gegen pflanzliche Ernährung gibt?
 

Mark Benecke beschäftigt sich beruflich mit Insekten auf Leichen – und auch hier ist ein Rückgang der Biomasse messbar. Wir fragen uns, warum dies alles schwarz auf weiß bewiesen bzw. alarmierend deutlich ist, bemerken dass jeder im Jahr 2019 die Grausamkeiten der Tierausbeutung gesehen hat und trotzdem … eine gewisse Lahmheit in Bezug auf Verhaltensänderung eines jeden einzelnen herrscht. Was ist „Ausblendung“ und „geteiltes Reden“?
 
Nach wie vor frage ich mich, ob es zum Massen – Töten in Schlachthöfen oder bei der Jagd antisoziale Persönlichkeitszüge braucht oder ob jeder Mensch dazu fähig wäre. Marks Antwort dazu sehr interessant und die Wahrheit dahinter gruselig.
 
Im zweiten Teil sprechen wir über Fauchschauben, Marks wunderschönen Haustieren, über Tauben in der Felsenwüste „Stadt“ und mutige Ruderalpflanzen, Versiegelungen in Städten, stille Wälder.
 
Davon abgesehen dass frau/man Mark rein aus Wissensdurst sehr lange zuhören kann – ist ein unfassbar intelligenter Wissenschaftler, der mit neugierigen Augen durch diese Welt geht und der seinem Gegenüber richtig zuhört. Ich liebe es dass er Weberknechte, Tauben und Moos in seinem Alltag fotografiert und bei Instagram postet. Dass er sagt: Hey, schau mal, eine Fauchschabe ist eine Schönheit, schau mal genauer hin! Dass er sich für mich Zeit genommen hat. Dass er seine Vorträge nutzt um auf Artensterben und Tierausbeutung hinzuweisen.
 
Ganz großes DANKE Mark! <3
 

 

Messungen und Tatsachen zum Sterben der Arten 

 

 

 

You may also like

Follow