bring me a higher love

Warum schreibe ich diesen Blog?

Ich wünsche mir von den Menschen mehr Mitgefühl. Empathie für alles, was leidensfähig und schwächer ist als wir Menschen. Respekt auch vor den kleinsten Insekten, unbemerkten Pflänzchen, Liebe zu großen alten Bäumen, zu Wesen die nicht laut schreien können und trotzdem durch Menschenhand Leid und Tod erfahren. Ich, für mich, kann nicht mehr anders als allem Stillen mit Liebe zu begegnen und mich vor allem Lauten zu verschliessen. Ich lebe vegan weil mein Herz explodiert vor Verzweiflung für all die Seelchen, die sich nicht wehren können. Nirgends fühle ich mich so wohl oder eher: nirgends fühle ich mich überhaupt noch wohl als wie in der freien Natur, wo alles so sein darf wie es ist und es auch gut so ist, ohne jeglichen mehr oder minder gewaltsamen Eingriff.

Vor Jahren hab ich einen alten Mann um Rat in einer schwierigen Mensch- Mensch -Beziehung gefragt. Er sagte: Willst du Liebe, gehe raus, wandere. Das hier (und er zeigte auf den Wald um uns) ist Liebe.

Ich kann es fühlen. Mit jedem Tag vegan leben wird dieser Respekt größer. Ich bin überwältigt von manch Schönheit die einfach still und heimlich da ist, weit weg von den Menschen. Umso schmerzhafter wird auch die Zerstörung, es tut weh, wirklich, als würde mich jemand selbst verletzen. Aber es gibt kein Zurück und es ist ein Geschenk, das fühlen zu dürfen.

„Das Schöne fragt nicht nach Aufmerksamkeit.“ aus dem Film „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“

You may also like

RSS
Follow by Email
Instagram
ITunes
Radiothek